5-Seen-Wanderung oberhalb von Zermatt

Wir fuhren von Zermatt zum Blauherd (2571m), um die 5-Seen-Wanderung zu unternehmen. Der Weg ist einfach und von der Tourismuszentrale ausgeschildert.



Schon kurz nach der Station Blauherd erreicht man den Stellisee, der für seine Matterhorn-Spiegelung bekannt ist. Jedoch war es nicht ganz windstill und das Matterhorn zeigte sich nicht ganz makellos (kleine Fahne). Einige Fotorunden um den See später liefen wir noch hoch zum Berggasthaus Flueund dann bergab durch ein paar Kehren zum Grindjisee, der grün leuchtete. Nach der Mittagspause ging es weiter zum Grüensee, den wir fast verpasst hatten, da wir ihn näher am Gasthaus Grüensee ausmachten. Weiter geht es talwärts Richtung Moosji-See, der einen etwas künstlichen Eindruck machte. Kurz danach weisen schon die Wegweiser nach Zermatt, aber wir liefen noch 100 Höhenmeter bergauf, um dem letzten See, dem Leisee einen Besuch abzustatten. Hier kann man sogar baden. Von hier ging es im rasanten Tempo nach Zermatt. Die Wege sind durchgängig einfach zu begehen.


Natürlich wäre es toll, die Seen und die Spiegelung bei Windstille oder bei Dämmerung zu sehen. Insgesamt waren wir ca. 5 Stunden unterwegs, bergauf waren es 200 Höhenmeter, bergab 1000 Höhenmeter.


Dieser Beitrag wurde unter Kanton Wallis veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.