Jakobsweg – Flüeli-Ranft – Brünigpass

Bereits am Vorabend in Flüeli-Ranft, unserem Übernachtungsort, freute ich mich auf den nächsten Tag, der Fortsetzung des Innerschweizer Jakobsweges. Eine recht lange Tour stand vor uns ( 23km). Am Morgen starteten wir vom Jugendhaus in Flüeli-Ranft und folgten dem Visionenweg, der am Geburtshaus von Bruder Klaus startet und an 6 künstlicherischen Visionen entlang folgt (der schöne und herzige Picknickplatz auf dem Weg gehört glaube nicht zu den Visionen). Wir kamen am nächsten schönen Ort Sachseln an, wo wir auf dem Kirchenplatz unser Z’Morge zu uns nahmen und die Atmosphäre am Sonntagmorgen auf uns wirken liessen. Dann ging es weiter der Dorfstrasse entlang zum Sarner See, wor wir schliesslich entlang der Bahnschienen am Ufer entlang liefen. Dann folgten wir dem ausgeschilderten Weg weiter nach Giswil und Kaiserstuhl.

Von dort konnten wir schon den Lungerensee sehen, wo wir unsere Mittagsrast machten. Wir genossen das Bergpanorama mit den schneebedeckten Wetterhörnern und die Ruhe (wir sassen etwas abseits der Strasse). Weiter liefen wir den Uferweg entlang Richtung Lungern. Auf dem Weg sah ich übrigens das erste Mal eine Ringelnatter. Diese Strecke ist einfach nur gerade und mit leichtem Schotter – nicht wirklich so gut für meine Füsse. Auf dem Weg bergauf (ca. 400hm) ab Lungern auf den Brünigpass sollte das wieder besser werden. Wir folgten dem alten Brünigweg, wo man Spuren aus der Römerzeit sehen kann (Wagenräderrinnen, Pflastersteine, Treppen). Wir liefen weiter im Wald, überquerten den Brünigpass, liefen im Wald weiter (passierten eine Felsplatte mit Pilgerbuch) und zum Endspurt ging es über eine Wiese und schliesslich entlang der Bahnlinie bis zur Bahnstation Brünigpass.

Auch diese Tour hat mir sehr gut gefallen. Anders als beim ersten Tag waren hier das Bergpanorama und die beiden Seen, die wir entlang liefen, im Mittelpunkt. Ich werde demnächst wieder eine Etappe des Jakobsweges laufen – es ist ein schön angelegter und relativ einfacher Weg, auf dem man nette Menschen trifft und immer ein angeregtes Gespräch führen kann (ob mit anderen Pilgern oder den „Wanderkollegen“).



Häuser auf dem Weg nach Sachseln, Sarner See mit BeO im Hintergrund
Berner Oberland im Hintergrund, Hier gehts lang, Lungerer See mit BeO

Dieser Beitrag wurde unter Kanton Obwalden veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.