Indianermarkt Otavalo

Wieder auf dem Festland Ecuadors gelandet, stand noch ein Ausflug an. Wir fuhren zum Indianermarkt Otavalo. Der ist am besten am Samstag, aber auch am Montag gab es zahlreiche Gelegenheiten, noch die Souvenirwaage in Balance zu bringen. Wir hielten noch an einem Aussichtspunkt, bei dem man bei schönem Wetter einen tollen Blick über die Stadt und die umliegenden Berge der Anden hatte, einer Weberei und einer Musikinstrumentenwerkstatt. Nach dem Besuch des Marktes assen wir in einer schönen Hacienda und konnten schon bald erahnen, dass der heilige Berg Imbabura seine Wolken frei legte. Zurück nach Quito ging es den Panamerican Highway, wo wir kurz den Cayambe gesehen haben.



Balkon ohne Aussicht – hier hätten wir den Cayambe sehen können / Mais überall / Indianermarkt Otavalo
Tropische Früchte / Schöne Blume / Imbabura – selten ohne Wolken

Dieser Beitrag wurde unter Ecuador veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.