San Cristobal – Kratersee El Junco, Puerto Chino

Am zweiten Tag wollten wir das Landesinnere von San Cristobal kennenlernen. So fuhren wir ins Hochland der Insel zu einem Kratersee. Fregattvögel flogen über den Teich, die Stimmung war aufgrund der Wolken ziemlich mystisch. Wir besuchte noch eine Schildkrötenaufzuchtstation, wo wir das erste mal die Riesenschildkröten, nach denen die Galapagos-Inseln benannt wurden, kennenlernen durften. Es gibt auf den Inseln einige Aufzuchtstationen, um die gefährdeten Tiere wieder aufzuziehen. Sie hatten eine ganz traurige Vergangenheit, als Piraten und Walfänger vor 100 Jahren die Schildkröten töteten bzw. sie als Nahrung mitnahmen. Man versucht nun, durch spezielle Zuchtprogramme die Schildkröten wieder zu vermehren und auszuwildern. Weiter ging es nach Puerto Chino, einem ganz tollen Sandstrand an der Südküste. Wir genossen den Weitblick und die Ruhe auf einem kleinen Felsvorsprung.

Nach dem Mittag führte uns der Ausflug an einen zweiten Strand, wo man gut schnorcheln konnte. Von draussen sahen wir schon Meeresschildkröten, die in regelmässigen Abständen zum Luftholen auftauchten. Leider haben wir sie im Wasser dann aber verpasst. Besonders knuffig waren die beiden Seelöwen-Babies, die neben uns im Wasser spielten. Sie liessen sich nicht durch uns stören, posierten vor unserer Kamera und planschten fröhlich.





Hibiskus / El Junco See / Fregattvogel
Riesenschildkröte / Puerto Chino / Meeresleguan
Meeresleguane / Seelöwen
Kleine Seelöwen

Dieser Beitrag wurde unter Ecuador, Galápagos Inseln veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.