Äquator und Pahuma Nebelwald

Unser zweiter Ausflug führte in das Umland von Quito. Wir besuchten ein Freilichtmuseum zur Bevölkerung der Ureinwohner. Das Museum liegt auch mitten im Äquator, was man dort auch prüfen kann. Es gibt Vorführungen, wo wenige Zentimeter nördlich vom Äquator das Wasser im Waschbecken gegen den Uhrzeiger läuft, wenige Zentimeter südlich davon in Uhrzeigerrichtung und direkt auf dem Äquator einfach gerade durchläuft. Später besuchten wir noch das „offizielle“ Äquator-Denkmal Mitad del Mundo, das aber wohl nicht 100%ig dort liegt (laut GPS, den Wassertest machten wir aufgrund fehlenden Equipments nicht).

Danach ging es noch in den Pahuma Nebelwald in der Nähe von Quito. Hier unternahmen wir eine ca. 2-stündige Wanderung durch den Wald entlang von vielen Orchideen-Arten zu zwei Wasserfällen. Aufgrund der grossen Regenfälle in den letzten Wochen war das Wasser ziemlich angestiegen, so dass wir lustigerweise auch durch Bäche wandern konnten.



Eingeborenenmuseum am Äquator / Kolibri am Äquator /
Pahuma Nebelwald / Mitad del Mundo (Mitte der Welt) – Äquatordenkmal

Dieser Beitrag wurde unter Ecuador veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.