Chli Aubrig 1642m

Kleine Tour am Nachmittag um dem Hochnebel zu entkommen. Gegen 14h15 liefen wir in Sattelegg (1200m) los. Den Weg kann man nicht verfehlen, es gibt genügend Wegweiser und rot-weisse Markierungen. Nur sahen wir nix drum herum, da wir entweder genau im Nebel oder drunter waren. Bei etwa der Hälfte des Weges gibt es eine Möglichkeit, links vom Hauptweg weg steil einen Hang hinauf direkt zum Gipfel zu gelangen (T3). Wir wählten den „normalen“ Weg, der weiter oben am Gasthaus Wildegg vorbei führt. Nach 1h15 waren wir am Gipfel mit Gipfelkreuz sowie – buch und genossen die Sonne und die Aussicht – zum Glück waren wir knapp über der Nebelgrenze. Bald darauf ging es wieder denselben Weg zurück – diesmal im kompletten Nebel, der viel dichter geworden ist. Die Besteigung des Gross Aubrig war zeitlich nicht mehr drin. Die Wege sind durchgängig einfach zu begehen (T1-T2).




Gipfel noch im Nebel / Halo im Nebel / Glärnisch
Glarner / Mythensptizen / Nebel in den Bäumen
Glärnsich / Sonne!

Dieser Beitrag wurde unter Kanton Schwyz veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.