Bella Roma

4 Tage in Rom. Die Wetteraussichten waren nicht so berauschend, jedoch haben wir die Regenwolken kurzerhand in die Schweiz geschickt. Unser Hotel war nicht weit vom Trevi-Brunnen entfernt, was sich als ziemlich ideal erwiesen hat. Der Trevibrunnen ist recht zentral und somit erreicht man die anderen Sehenswürdigkeiten relativ schnell und vor allem auch zu Fuss. Die Spanische Treppe ist gleich nebenan, zum Foro Romano bzw. Colloseum sind es ca. 30 Minuten Fussmarsch. Den Vatikan kann man auch per pedes erreichen. Das Colloseum find ich von draussen beeindruckender als von innen, das Foro Romano ist interessant, eine Führung ist sicherlich empfehlenswert. Den Vatikan und den Petersdom haben wir am Sonntag um 12h Uhr besucht – leider gab es keine live Audienz des Papstes. Wenn man in die Vatikan-Museen möchte, sollte man zeitig (sehr zeitig) vor Ort sein, wir haben bereits um 10 Uhr riesige Schlangen gesehen. Am 4. Tag haben wir einen Bummel auf den Monte Gianciolo oberhalb Roms gemacht (http://www.hikr.org/tour/post28666.html). Weiterhin kann man schön durch die Innenstadt schlendern – den Navona-Platz kann ich wärmstens empfehlen. Es ist einer der schönsten Plätze in Rom mit vielen Künstlern, Malern, Springbrunnen, Restaurants und Politikern (wir haben Oscar Lafontaine gesehen im Restaurant). Natürlich sind hier die Preise ein wenig höher, auch der Servizio bzw. Couverto. Am besten isst man wahrscheinlich da, wo die Römer essen gehen (When in Rome, do it as the Romans do). Empfehlen kann ich die Pizzeria La Coppelle auf der Via della Coppelle in der Nähe des Pantheons. Insgesamt war es recht laut und voll, viele Menschen und viele Autos.






Vittorio Emanuele II Monumento / Navona-Platz / Kirchen gibt es zu hauf
Foro Romano / Colloseum / Petersdom
Petersdom / Foro Romano / Villa Borghese
Rom at night
Katzen / Antikes Rom

Dieser Beitrag wurde unter Italien, Vatikan veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.