Höhenwanderung Kreuzboden – Almagelleralp – Saas Almagell

Die Wetteraussichten für diesen Tag waren nicht die besten, die Wanderung zur Monte Rosa Hütte haben wir abgesagt und somit verbrachten wir noch einen Tag im Saastal. Da es zumindest nicht in Strömen regnete, wagten wir uns mit der Bergbahn Hohsaas von Saas Grund zur Mittelstation Kreuzboden.Von dort führt der Höhenweg zunächst dem Blumenpfad mit Tafeln zu den einzelnen Blumen im Saas-Tal entlang. Recht zu Beginn sind einige Blöcke zu queren (T3), der Rest des Weges verläuft problemlos (T2). Auf der Höhe von Saas Fee verläuft der Blumenpfad bergab Richtung Saas Grund, wir liefen jedoch weiter auf dem Höhenweg. Dort sahen wir auch das erste Mal echte Edelweisse. Nach ein wenig Herumturnen konnten wir doch noch ein paar Fotos ergattern. Weiter verläuft der Weg bergab ins nächste Tal und dort zur Amagelleralp. Der Weg zog sich ein wenig hin, leider hatten wir auch nicht die besten Aussichten auf die umliegende Bergwelt. Nach einer Stärkung auf der Almagelleralp liefen wir talwärts nach Saas Almagell. Es gibt 2 Wege, einen „normalen“ und den über den Erlebnisweg – ein Wegstück mit Eisenstiften, Hängebrücken und Stahlseilen. Nicht schwierig, alles ist bestens gesichert. Am Sessellift Furggelen liefen wir dann noch die restlichen 200 Höhenmeter nach Saas Almagell und nahmen den Postbus nach Saas Grund.

Teilweise hatten wir ein wenig Probleme mit den Wegweisern. Die Zeit von Saas Amagell bis zum Kreuzboden (bergauf) fanden wir sehr knapp bemessen, wir benötigten fast diese Zeit bergab. Ausserdem finden wir, dass die Wanderwege bzw. Themenwege von der Tourismuszentrale Saas-Tal nicht so gut beschrieben bzw. gekennzeichnet sind. Den Einstieg des „Blumenpfades“ in Saas Grund fanden wir nur zufällig. Ein paar mehr Informationen zu den Wegen könnten die Wanderbrochüren auch noch ein wenig komplettieren.

Bergab waren es 750 Höhenmeter, bergauf 100 Höhenmeter – insgesamt waren wir 4.5h unterwegs.



Talkessel von Saas Fee / Edelweiss / Alpenblümchen
Portjengruppe / Britanniahütte / Stausee Mattmark

Dieser Beitrag wurde unter Kanton Wallis veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.