Sciara del Fuoco (Stromboli)

Die Sciara del Fuoco ist ein Feuerband, wo sich Lavagesteinsbrocken und Asche vom Stromboli absetzen und schliesslich ins Meer fallen. Es gibt keine Wege darüber (wäre auch sehr gefährlich), aber man kommt ein Stückchen heran und kann das Treiben auch so beobachten. Wir fuhren mit einem kleineren Boot vom Hafen in Stromboli Dorf bis nach Ginostra auf der anderen Seite der Insel. Ginostra hatte bisweilen den kleinsten Hafen der Welt (und hat es somit ins Guiness Buch der Rekorde geschafft). Ginostra ist fast menschenleer, es hat nur 40 Bewohner. Vom Hafen aus ging es ca. 150m bergauf der Inselrundung links folgend. Nach ca. 45 Minuten erreicht man das Ende des Weges, wovon man die Feuerrutsche beobachten kann. Von dort geht auch der Alternativwanderweg auf den Stromboli, den man jedoch nicht allein unter die Füsse nehmen darf. Nach einer kurzen Pause gingen wir auf demselben Weg zurück und genossen am Hafen ein super Picknick mit lokalen Spezialitäten und Wein. Etwas angeheitert machten wir uns auf dem Weg zurück ins Hotel, jedoch nicht ohne nochmal einen Blick auf unseren Stromboli und die Feuerrutsche zu werfen.


Stromboliccio / Hafen von Ginostra / Esel in Ginostra
Hafen von Ginostra / Feuerrutsche des Strombolis
Feuerrutsche des Strombolis / Schiffe versammeln sich um das Spektakel am Stromboli zu beobachten
Dieser Beitrag wurde unter Italien veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.