Morgartenberg

Wir entschlossen uns, die Nebeldecke hinter bzw. unter uns zu lassen und fuhren zum einigermassen sonnensicheren Rothenthurm. Von dort wollten wir mit den Schneeschuhen nach Sattel laufen. Anfangs ein wenig unsicher und orientierungslos liefen wir zunächst den Spuren entlang bis nach Hasenmatt, dann weiter zwischen den Bauernhöfen und kleineren Hügeln nach Flue und schliesslich auf der Strasse entlang bis nach Sattel. Hier machte sich nun der Nebel breit, der nun immer höher kam.

Nach einer kurzen Stärkung liefen wir zunächst denselben Weg zurück, dann steil hinauf bei den Gehöfen Richtung Morgartenberg und dann auf dem Sommerwanderweg hinauf auf den Morgartenberg (1244m). Vom Gipfel präsentierten sich die Zentralschweizer Alpen über dem Wolkenmeer und vor den aufkommenden Wolken aus dem Westen. Bergab liefen wir über den Finsterenwald den Sommerweg (teilweise markiert, aber gut gespurt) und später den Schlittelweg entlang wieder zurück nach Rothenthurm.

Es war eine sehr schöne, teils sonnige, teils neblige Schneeschuhtour im einfachen Gelände mit ca. 550 Höhenmeter in Auf- und Abstieg. Dank geht nochmal an meine Tourenpartnerin für die Sonnenbrille.




Nebellandschaft – rechts unten befindet sich Sattel
Auf dem Morgartenberg – langsam verhüllt sich der Himmel
Richtung Osten vom Morgartenberg – Nebel

Dieser Beitrag wurde unter Kanton Schwyz veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.