Bergnebelwaldwanderung bei San Gerardo de Dota – 4. Tag

Am vierten Tag fuhren wir von unserem Hotel im Orosi-Tal den Pan-american Highway in Richtung San Isidro. Nach San Gerardo de Dota geht es einmal einen Abzweig rechts und von dort sehr steil ins Tal hinein. Das kleine abgeschiedene Örtchen ist für Vogelbeobachter bekannt, da es dort den Göttervogel Quetzal („Den schönsten Vogel der westlichen Hemisphäre“) zu sehen gibt.

Wir unternahmen eine ca. 3.5-stündige Rundwanderung über 400 Höhenmeter linkerhand von San Gerardo (u.a. der Weg El Canto de las Aves und Los Robles). Wir kamen an riesigen Bäumen vorbei und sahen viele Vögel (leider zu der Zeit noch keinen Quetzal). Die Wege waren recht einfach zu begehen, hier und da musste man ein wenig aufpassen (gelber Lehm ist rutschig). Es gab kaum Beschilderungen oder Wegzeichen.


Avocado-Baum / Verschlungene Bäume auf dem Weg
Bergnebelwald / Wegweiser
Dieser Beitrag wurde unter Costa Rica veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.