Gemmenalphorn

Nach etwas längerer Abstinenz war diese Tour eine Art Test, wie fit ich noch bin. Eigentlich war eine Schneeschuhtour geplant, die jedoch aufgrund des geringen Schnees in eine Wanderung umgeändert wurde. Das war aber gar nicht schlimm. So führte uns der Weg von Habkern (Zäundli, 1100m) über die Gemmenalp. Dort wählten wir nicht den Weg rechts über die exponierte Flanke auf das Gemmenalphorn, sondern wir hielten uns links. Dieser Weg war weniger exponiert, was für die Verhältnisse gut war. Es hatte ein paar Zentimeter Schnee – für Schneeschuhe reichte es nicht durchgängig, jedoch sollte man gutes Schuhwerk tragen und etwas vorsichtig sein. Das Wetter war toll, wir hatten eine tolle Aussicht auf das Dreigestirn und die anderen Berner Oberländer, über denen wir zum Teil sog. „Föhnfische“ beobachten konnten. Die Schneelandschaft stimmte das erste Mal auf das erste Adventswochenende ein. Nachdem wir den Gipfel (2062m) erreicht hatten, gingen wir direkt nach Beatenberg Waldegg. Dieser Weg ist gut ausgeschildert und nicht verfehlbar. Es war eine wunderbare Tour und ich habe den Fitnesstest erfolgreich bestanden. Ich freue mich auf weitere Touren im Winter.




Blick von der Gemmenalp auf Eiger, Mönch und Jungfrau / Gemmenalphorn
Gemmenalp / Blick vom Gipfel in Richtung Zentralschweiz
Blick vom Gipfel auf das Dreigestirn mit Föhnfischen / Gipfel-„Kreuz“
Dieser Beitrag wurde unter Kanton Bern veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.