Obere Bogmen

Seit langem ging es mal wieder mit den Schneeschuhen los. Diesmal knapp 1000hm nach oben und unten und durch kniehohen Neuschnee. Um der hohen Lawinengefahr zu trotzen, haben wir uns einer geführten Bergtour angeschlossen. Dies hatte natürlich auch den Vorteil, dass der Bergführer gespurt hatte. Es ging von Rufi (bei Schänis) von 430 hm bergauf über die Untere Bogmen über einen Bergrücken und zum Schluss durch ein Waldstück auf den oberen Bogmen. Oben gibt es eine knuffige Bergbeiz, die auch im Winter geöffnet hat. Bergab ging es die 1000hm diretissima durch den kniehohen Neuschnee, der die Oberschenkel ziemlich beanspruchte. Es war eine schöne sonnige Tour mit guter Sicht auf die Linth-Ebene, die Rigi mit Pilatus, Glarner Land mit Glarus, und auf der anderen Seite Richtung Speer. Leider konnten wir das geplante Gipfelziel (Hünerchropf) aufgrund der Lawinengefahr nicht anpeilen, aber auch ohne Gipfel war es mal wieder schön draussen gewesen zu sein.



Blick Richtung Speer
Blick zur Linth-Ebene (Schänis) mit Glärnisch im Hintergrund / Neuschnee
Schneeschuhspuren / Neuschnee
Dieser Beitrag wurde unter Kanton St. Gallen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.