Gemmenalphorn

Aufgrund der konditionell etwas anstrengenden Tour am Vortag starteten wir am zweiten Tag des Berner Oberland-Wochenendes zu einer leichten Tour auf das Niederhorn. Ziel war es, Steinböcke zu beobachten, die sich dort tummeln sollen und sogar ziemlich zahm sein sollen. Wir fuhren mit der Bahn ab Beatenberg (1130m) auf das Niederhorn (1950m). Die Aussicht von oben ist phänomenal, uns strahlten die Berner Oberländer Riesen entgegen und man konnte bis in die Zentralschweiz und schliesslich zum Mont Blanc schauen. Vom Niederhorn führte uns dann ein gut angelegter Bergweg (T2) entlang des Güggisgrates bis zum Burgfeldstand (2063m) und schliesslich auf das Gemmenalphorn (2061m). Leider haben wir – neben ein paar Spuren – nur auf einem Hang von weitem einen kleinen Steinbock gesehen. Vom Gemmenalphorn ging es dann abwärts über einen sehr abwechslungsreichen, teils felsigen Weg über Oberburgfeld, Häliloch und Vorsass zurück nach Beatenberg (T2-T3) – immer Aug in Aug mit Eiger, Mönch und Jungfrau. Die Wanderung ist nicht schwierig, jedoch zieht sich der Weg ein wenig in die Länge. Wir haben ca. 5 Stunden benötigt.





Niederhorn / Blick Richtung Thuner See und Stockhorn
Auf dem Weg Richtung Gemmenalphorn / Kleiner Steinbock
Gemmenalphorn / Blick Richtung Zentralalpen
Berner Alpen / Berner Trio

Dieser Beitrag wurde unter Kanton Bern veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.