Faulhorn

Diesmal sollte es dann doch das letzte sonnige Wochenende in dieser Saison sein. Deshalb ging es dorthin, wo das Herz am stärksten schlägt, ins schöne Grindelwald. Inspiriert durch den Film „Nordwand“ wählten wir eine Tour, wo wir das Dreigestirn die ganze Zeit vor/hinter/neben uns hatten. Wir starteten in Grindelwald (1034m) und liefen über den Blumenweg von Bort (1570m), Waldspitz (1918m) hinauf zum wunderschönen Bachalpsee (2265m), wo sich das Wetterhorn, Schreck- und Lauteraarhorn sowie das Finsteraarhorn spiegelten. Weil es so schön war, legten wir noch ein paar Höhenmeter im Sprinttempo dazu und standen 45 Minuten später schliesslich auf dem Faulhorn (2681m). Von dort hatten wir eine phänomenale Sicht auf die ganze Bergkette im Berner Oberland bis hinein in die Zentralschweiz. Zurück ging es die 1650 hm zunächst über den gleichen Weg zum Bachalpsee, dann über die First-Autobahn bis zur Bahnstation First (2168m) und schliesslich über einen langweiligen Asphaltweg via den Firstbahn-Zwischenstationen Schreckfeld und Bort nach Grindelwald. Das Berner Oberland zeigte sich zum Schluss der Saison von seiner schönsten Seite: sonnige und schneebedeckte Gipfel und goldene Landschaft.


Kleines Lämmchen in Grindelwald / Eigernordwand
Bachalpsee mit den Berner Hörnern (Wetterhorn, Schreckhorn und Lauteraarhorn, Finsteraarhorn) / Alphornbläser
Blick vom Faulhorn / Faulhorn
Wetterhorn


Dieser Beitrag wurde unter Kanton Bern veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.