Gemmipass

Diese Tour wartete schon seit langem auf ein stabiles Hochdruckgebiet. Am Sonntag ging es bei strahlendem Sonnenschein und nur wenigen Schönwetter-Wolken hinauf ins Wallis. So schnell ist man selten von Bern im Wallis. Mit dem Auto ging es nach Kandersteg (1h) und mit der Sunnbüel-Bahn nach Sunnbüel (1920m). Dann waren es nur noch 2h bis zum Gemmipass und dem Hotel Wildstrubel (2350m). Schon allein die Bergbahn-Fahrt nach Sunnbüel war sehr schön, da man ins Gasterntal sehen konnte und dort das Hockenhorn erblicken konnte, das ich schon mal geplant hatte. Von Sunnbüel aus geht es den breiten Wanderweg entlang durch ein eher karges Landschaftsbild am Fusse der 3000er Balmhorn, Altels und Rinderhorn. Man passiert dann das herzige Hotel Schwarenbach und dann geht es via dem eher trüben Daubensee Richtung Hotel Wildstrubel (2350m) oberhalb von Leukerbad. Von dort aus hat man das Daubenhorn und den Wildstrubel mit dem Gletscher Plaine de la Morte und der Lämmernhütte greifbar. Nicht zu vergessen die Königsberge im Wallis: links die Mischabel-Gruppe mit dem Dom und dem Täschhorn, dann das Weisshorn sehr zentral in der Mitte, gefolgt vom Matterhorn und Dent Blanche und den vielen anderen tollen Bergen. Das Panorama ist grandios und man sollte unbedingt schauen, dass man gute Fernsicht hat. Die Wanderung ist sehr einfach und es sind nur wenige Höhenmeter zu bewältigen (ca. 450m, bergauf von Sunnbüel nach Gemmipass, bergab in die andere Richtung). Alternativ kann man den Gemmipass übrigens auch von Leukerbad mit der Gemmibahn erreichen.






Blick in Richtung Sunnbüel / ca. Mitte der Strecke
Daubensee / Torrenthorn bei Leukerbad

Leukerbad / Wildstrubel
Mischabel-Gruppe / Weisshorn und Matterhorn
Steinmännli / Hotel Schwarenbach im Sünneschy
Blick Richtung Sunnbüel

Linkliste:

Sunnbüel Bahn

Gemmibahn
Tourbeschrieb Kandersteg-Gemmipass-Leukerbad

Dieser Beitrag wurde unter Kanton Bern, Kanton Wallis veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.