Stockhorn

Nach langer Abwesenheit ging es einmal wieder ins Berner Oberland. Es hat uns nach Erlenbach (700m), nahe Thun, gezogen, von wo es auf das Stockhorn (2190m) gehen sollte. Anfangs waren die Wege noch gut ausgeschildert, doch plötzlich sind wir falsch gelaufen und haben dann versucht, über den nächsten Bergweg nach oben wieder mehr Land (Berg) zu gewinnen. Leider haben wir es nicht geschafft und sind nach 600hm wieder den Rückweg angetreten. Eine gute Entscheidung, denn wir wären nicht auf das Stockhorn gewandert, sondern auf die benachbarten Berge der Stockhorngruppe. Auf dem Rückweg haben wir noch ein Reh, einen komischen Hund (?) und einen grossen Käfer gesehen. Um trotzdem noch ein wenig Bergluft zu schnuppern, haben wir die Bergbahn auf den Gipfel genommen – natürlich nur der halbe Spass. Von dort präsentiert sich die (Schweizer) Bergwelt von Titlis bis Mont Blanc. Auf dem Gipfel gibt es ein Restaurant, wo Enzian gezüchtet wird, eine Gipfelgalerie mit den Stockhornaugen und ein kurzer Weg zum eigentlichen Gipfel. An der Mittelstation der Seilbahn gibt es noch den schönen Hinterstocksee, wo es sich noch schön spaziergehen lässt. Wir möchten noch einmal zum Stockhorn kommen, jedoch zu Fuss.





Dieser Beitrag wurde unter Kanton Bern veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.