Jungfraujoch – Top of Europe (3454m)

Diesmal haben wir es gewagt, das entscheidende Ticket zum Jungfraujoch zu lösen. Nach einigen Denkminuten auf der Kleinen Scheidegg nahmen wir den letzten Zug zum Top of Europe um 13.45h, dank nettem Zugpersonal konnten wir wegen Zeitmangels das Ticket auch noch nachträglich nach der Fahrt kaufen. Auf der 50-minütigen Fahrt durch den Eiger und den Mönch gibt es 2 Fotopausen an der Eigerwand und am Eismeer, darauf hält man am unterirdischen höchstgelegenen Bahnhof Europas Jungfraujoch (3454m). Von dort geht es über einen kleinen unterirdischen Weg und einer Fahrstuhlfahrt zur Sphinx, einer Aussichtsplattform auf 3571m. Wir hatten bei grandioser Fernsicht die Wahl, die umliegenden Berge und den Aletschgletscher bei gefühlten -20 Grad draussen, oder bei gefühlten +20 Grad von drinnen anzuschauen. Auf der anderen Seite gibt es noch den Eispalast, eine Halle, die aus dem Gletschereis geschnitten wurde, und eine Aussichtsplattform, auf der wir es jedoch aufgrund des Sturms und der eisigen Temperaturen nicht so lang ausgehalten haben. Im Sommer hat man oben Gelegenheit, mit Polarhunden Schlitten zu fahren, Ski zu fahren, oder aber auch eine Tour zum Aletschgletscher oder zur Jungfrau bzw. Mönch zu unternehmen. Insgesamt ist die Fahrt aufs Jungfraujoch teuer, aber lohnenswert, wenngleich wir uns die Aussicht auf die Berggipfel – vor allem in Richtung Wallis – etwas vielfältiger vorgestellt haben. Als preiswertere Alternative bietet sich die Kleine Scheidegg an, von der man auch beste Sicht auf das Dreiergestirn Eiger, Mönch und Jungfrau hat.




Aussichtsplattform Sphinx/Jungfraujoch und Jungfrau/
Blick nach Norden/Blick nach Süden zum Aletschgletscher/
Eisfahne/Grat am Jungfraujoch

Linkliste:

Jungfraujoch – Kommerzielle Seite, allerdings mit Hintergrundinformationen
Unsere Wanderung zur Kleinen Scheidegg mit weiteren Links

Dieser Beitrag wurde unter Kanton Bern veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.