5-Seen-Wanderung (Pizol)

Kantonsduell Bern vs. St. Gallen. Um dem verwöhnten Berner Oberländler zu zeigen, dass auch das Umland von Zürich einige schönen Wanderecken hat, ging es nach Wangs (SG), um von dort aus die 5-Seen-Wanderung zu starten. Mit der Gondel- bzw. Sesselbahn ging es mit zweimaligem Umsteigen von Wangs (509m) zur Pizolhütte auf 2227m (Wangs-Furt, Furt-Gaffia, Gaffia-Pizolhütte). Auf einem recht steilen Aufstieg über einen gerölligen Serpentinenweg haben wir den ersten See, den Wildsee, erreicht (eigentlich ist es der zweite See, den ersten Wangsersee haben wir „vergessen“), Von dort aus hat man einen genialen Blick auf die umliegenden Berge, die sich im Wasser spiegeln. Dann ging es steinig bergab zum Schottensee, darauf hin wiederum steil im Gänsemarsch zur Schwarzplangg, dem höchsten Punkt der Wanderung (2505m). Von dort hat man einen schönen Blick auf Säntis, Churfisten, Tödi, Glärnisch und andere Berge. Über einen steilen Abstieg erreicht man den Schwarzsee, den wir fast übersehen hatten, da seine Farbe nicht wie erwartet schwarz war. Daraufhin ist es nicht mehr weit bis zu den knuffigen Steinmannlis (2280m). Die Wanderung endet mit einem langen, steilen und steinigen Abstieg über den letzten See, den Baschalvasee, zur Hütte Gaffia (1814m). Von dort aus geht es wieder mit der Sesselbahn nach Furt und mit der Gondelbahn nach Wangs zurück. Insgesamt ist die Wanderung mit 4h10 ausgeschrieben und hat 750hm bergauf und 1100hm bergab. Die Wanderung ist ein Klassiker und zählt zu den schönsten Touren in der Schweiz.





Linkliste:

5-Seen-Wanderung und Pizol-Informationen
Tourbeschrieb 5-Seen-Wanderung auf Wandersite.ch
Informativer Wanderbeschrieb im pdf-Format
Steinmannlis auf Pizol.com

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Kanton St. Gallen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.